• Designers

Designers

ANGELETTI RUZZA DESIGN

Silvana Angeletti und Daniele Ruzza entwerfen essenzielle Objekte, die in der Lage sind, die Zeit zu überdauern und mit den Umgebungen und Personen in Verbindung zu treten.

Sie arbeiten seit 1994, dem Jahr in dem Guzzini ihre Espressomaschine Zazà, die noch heute im Katalog erscheint, in Produktion gegeben hat, als Industriedesigner.

Sie haben mit zahlreichen italienischen Industrieunternehmen in den Sektoren Möbel, Beleuchtung, Einrichtungsgegenstände, Haushaltsgeräte und Badezimmereinrichtungen zusammengearbeitet und dabei die Verschmelzung und das Experimentieren in den unterschiedlichen Bereichen vorangetrieben.Diese Arbeit erfolgte aber stets im Dialog mit den Ansprechpartnern des Projektes.Die Ästhetik ihrer Produkte entsteht aus der Synthese von Funktion, Liebe zum Detail und Kenntnis der Produktionstechniken.Dieser konkrete Ansatz bei der Planung war die Grundlage der Lehre in den Industrial Design-Kursen an der Universität in Ascoli Piceno (von 2012 bis 2014) und am IED in Rom (von 2010 bis 2018).Angeletti und Ruzza waren künstlerische Leiter verschiedener Unternehmen. Heute sind sie bei Bottega Intreccio, Kalon und Globo tätig.Sie haben verstanden, die Unternehmen aus ihrer “Komfortzone” zu locken, indem sie ihre Identität und ihr Produktions-Know-how verstanden und neue Produktarten und Forschungsanregungen zu Materialien, Techniken und allgemeinen Lebensbedürfnissen gefördert haben. Einige ihrer Produkte sind Teil der ständigen Sammlung im Chicago Athenaeum Museum. Und viele andere wurden mit den bedeutendsten internationalen Design-Anerkennungen ausgezeichnet. Preise, die die Innovation des Produktes, aber auch die Projekt-Fähigkeit in Bereichen wie Grafik oder Ausstattungen anerkannt haben.

CLAESSON KOIVISTO RUNE

Claesson Koivisto Rune entstand im Jahr 1995 in Stockholm durch Mårten Claesson, Eero Koivisto und Ola Rune.Anfänglich wurde es – und dies ist es noch immer – aIs Architekturbüro konzipiert.Später wurde es allerdings multidisziplinär, was in diesem Fall bedeutet, dass das Design des Produktes mit derselben Eindringlichkeit praktiziert wird.

GAMFRATESI

Das Design von GamFratesi zieht seinen kreativen Schwung aus der Verschmelzung von Tradition und Erneuerung sowie aus einem experimentellem Ansatz für die von ihnen ausgewählten Materialien und Techniken.Mit ihrem dualen traditionellen Hintergrund stützen sich Stine Gam und Enrico Fratesi auf die klassische dänische Möbel- und Handwerkstradition wie auch auf den klassischen italienischen intellektuellen und konzeptuellen Ansatz.Das Verstehen einer Tradition und deren aktive Vertiefung in der Werkstatt machen es möglich, diese weiter auszudehnen.Aus diesem interkulturellen Substrat kreieren sie Möbel, die die Tradition respektvoll widerspiegeln, während sie ebenso einzigartige eingelassene Geschichten, Symbole und Assoziationen aufweisen, die oftmals in einer minimalistischen Ausdrucksweise ausgedrückt werden.GamFratesi zielt auf die Kreation von Möbeln ab, die den Prozess und die Techniken, mit denen sie geschaffen wurden, veranschaulichen und die eine anhaltende Erkundung der mannigfaltigen Grenzzonen zwischen Harmonie und Disharmonie widerspiegeln.Gamfratesi wurde im Jahr 2006 durch die dänische Architektin Stine Gam und den italienischen Architekten Enrico Fratesi gegründet. Das Studio befindet sich in Kopenhagen.

GIULIO IACCHETTI

Works in the field of industrial design since 1992 and designs for many brands including Alessi, Danese, Foscarini, Ferrero, Globo, Grom, Lavazza, Moleskine, Panasonic, Pandora Design, Sambonet e Skitsch. He alternates this activity with teaching at many universities and schools of design in Italy and abroad. The distinctive characteristics of his work are research and definition of new object typologies, like the Moscardino, the multiuse biodegradable utensil for which, in 2001, together with Matteo Ragni, he has been awarded with Compasso d’Oro; Moscardino has now part of the permanent design collection of MoMA New York. The concept and coordination of the group project Eureka Coop, for Coop Italia, brought design into the major retailing circuit and focused on the new generation of Italian designers.
In 2009 this project won the Premio dei Premi for the innovation bestowed by the President of the Italian Republic.
In May 2009 the Milan Triennale held a solo show of his work entitled “Giulio Iacchetti. Disobedient Objects”.

LUCA NICHETTO

Luca Nichetto wurde im Jahr 1976 in Venedig geboren, wo er am Kunstinstitut studierte und wo er anschließend seinen Abschluss in Industriedesign an der IUAV, der Universität für Architektur in Venedig, machte. Im Jahr 1999 begann er seine berufliche Tätigkeit und entwarf seine ersten Produkte aus Murano-Glas für Salviati. Im selben Jahr nahm seine Partnerschaft mit Foscarini ihren Anfang. Neben der Signierung einiger Projekte arbeitete er für diesen als Berater für die Suche nach neuen Materialien und für die Produktentwicklung (2001-2003). Im Jahr 2006 gründete er das Studio Nichetto&Partners, das sich neben dem Industrial Design auch mit Design Consultant beschäftigte. Er hat verschiedene internationale Auszeichnungen erhalten, darunter den Gran Design Award 2008, den Good Design Award des Chicago Atheneum Museum of Architecture 2008, den IF Product Design Award 2008 und den Elle Decoration International Design Awards 2009 (EDIDA) als Designer des Jahres in der Kategorie Young Designer Talent. Er hat an zahlreichen Universitäten sowohl in Italien als auch im Ausland Workshops abgehalten und zudem an Ausstellungen in Europa, den Vereinigen Staaten und Japan teilgenommen. Derzeit arbeitet Luca Nichetto mit vielen nationalen und internationalen Unternehmen zusammen, darunter Bosa, Casamania, Ceramiche Refin, Emmegi, Established & Sons, Fornasarig, Foscarini, Fratelli Guzzini, Gallotti & Radice, Italesse, King’s, Kristalia, Mabeo, Moroso, Offecct, Ogeborg, Salviati, Skitsch, Skultuna,Tacchini, Venini.

CREATIVE LAB +

Im Jahr 2010 begann die Arbeit des Creative Lab +, eine Art Trainingshalle der freien Interpretation, die externe Designer aufnimmt, die sich einbringen, um Produkte zu entwerfen, die aus der grundlegenden, aber auch aus der formellen Suche entstehen. “Creative Lab + ist ein wahres Designlabor, das mit raffinierten Anlagen ausgestattet ist, darunter ein Prototyper der neuesten Generation. Dieser ist in der Lage, schnell Produkte zu realisieren, die zeitgenössisch sind und Einfachheit übermitteln, ein authentischer Wert für GLOBO”. Entwicklung des Geschmacks und kontinuierliche Suche nach neuen Arten des Erlebens und Interpretierens des Bades: aus diesem Grund hat das Creative Lab + di GLOBO die Rolle eines echten Forschungs- und Entwicklungszentrums, eines einzigartigen und beispiellosen Labors, übernommen. CERAMICA GLOBO erforscht die laufenden Veränderungen der Gewohnheiten, des Geschmacks, des Lebensstils, des Wohnkonzeptes. Es schafft “dauerhafte” Trends und es entwirft einfache Lösungen, weil es versteht, die individuellen Wünsche und die Marktbedürfnisse vorherzusehen. Die Philosophie von CERAMICA GLOBO ist in einer Vision enthalten: der Mehrheit der Menschen die Möglichkeit anzubieten, über ein mit funktionalen Elementen eingerichtetes Bad zu verfügen und dabei zwei grundlegende Bedürfnisse des Marktes zu erfüllen: auf der einen Seite zunehmend umweltverträglichere Lösungen als konkrete Antwort auf die steigenden Anforderungen der Verbraucher zu erbringen; auf der anderen Seite schrittweis die Auswirkungen des Produktionszyklus auf die Umgebung zu reduzieren und zwar durch Stärkung des eigenen Engagements in einem Kontext der bewussten und verantwortungsvollen globalen Tätigkeit. Creative Lab + ist daher das Herzstück des Produktes von GLOBO, der Ort, an dem am stärksten die Tradition und die Leidenschaft für das Produkt und die Fähigkeit, mit Kreativität – auch für die Endkunden – zu experimentieren und zu innovieren, aufeinandertreffen.